Skip to main content
02. Jänner 2015

Intervallverdichtung auf der Straßenbahnlinie 49 dringend notwendig

Klubobmann Bezirksrat Mag. Bernhard Loibl fordert Vizebürgermeisterin Mag. Renate Brauner, auf, dafür zu sorgen, dass im Bereich der Linie 49 zu den Spitzenzeiten Intervalle von mehr als zehn Minuten vermieden werden, um unnötige Wartezeiten für die Fahrgäste zu vermeiden.
In den letzten beiden Monaten ist es im Bereich der Linie 49 wiederholt in Spitzenzeiten (zwischen 17.00 Uhr und 18.30 Uhr) zu Intervallen von über zehn Minuten gekommen. In Anbetracht der großen Bedeutung der Linie – auch als Anschluss an die U3 – ist das den Fahrgästen nicht zumutbar, kritisiert Klubobmann Bezirksrat Mag. Bernhard Loibl. Man kann von den Bürgern nicht erwarten, dass sie die öffentlichen Verkehrsmittel verstärkt nutzen, wenn es selbst zu den Spitzenzeiten zu unzumutbaren Wartezeiten kommt. Der Antrag der Penzinger Freiheitlichen Bezirksräte, die Intervalle auf der Linie 49 wieder dem Fahrplan entsprechend zu verdichten, wurde in der Sitzung der Bezirksvertretung Penzing am 11. Dezember 2014 einstimmig angenommen.

© 2022 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.