Skip to main content
26. September 2022

Krauss sieht angekündigte Reduktion der Straßenbeleuchtung kritisch

Sicherheit der Wiener muss Priorität haben

Der Sicherheitssprecher der Wiener FPÖ, Klubobmann Maximilian Krauss, sieht die Ankündigung von Bürgermeister Ludwig, die Straßenbeleuchtung in „verkehrsschwachen Bereichen“ ab 22.00 Uhr auf 75 Prozent und ab 24.00 Uhr auf 50 Prozent reduzieren zu wollen mehr als kritisch. „Eine solche Maßnahme ist im Hinblick auf die Sicherheit sowie dem subjektiven Sicherheitsgefühl der Wienerinnen und Wiener absolut abzulehnen. Gut ausgeleuchtete Straßen sind eine der wichtigsten Maßnahmen, um Verbrechen zu verhindern. Es kann nicht sein, dass man durch eine total verunglückte Energiepolitik in der Bundeshauptstadt nun auf die Sicherheit der Bevölkerung – allen voran der Frauen – pfeift!“ Krauss fordert von der Stadtregierung, umgehend einen Plan vorzulegen, aus dem ersichtlich ist, welche Straßen und Gassen von dieser Sparmaßnahme betroffen sein werden.

© 2022 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.